Vergleich & Informationen zur privaten Haftpflichtversicherung

Mit der Privathaftpflichtversicherung werden unabsichtliche Schäden abgesichert.

Über 500 Versicherungen kostenlos und
unverbindlich vergleichen!

» Jetzt private Haftpflichtversicherungen vergleichen
Durch kleine Fehler und Missgeschicke passiert es schnell, dass Sie anderen Personen unabsichtlich einen Schaden zufügen. Nun muss dieser Schaden ersetzt werden und es können Ihnen hohe Schadensersatzforderungen durch Dritte entstehen. In diesem Fall kommt die Privathaftpflicht zum Einsatz. Denn mit dieser können Sie sich absichern bzw. sollten Sie sich absichern, um größere finanzielle Aufwendungen, die aus eigener Tasche bezahlt werden müssten, zu vermeiden. Denn diese Beträge können unwahrscheinlich hoch ausfallen. Dies unterscheidet sich von Fall zu Fall. Bei dieser Pflichtversicherung handelt es sich um eine Form der Haftpflichtversicherung. Sie gehört zu den wichtigen Basisversicherungen für Familien, Alleinstehende sowie eventuelles Haushaltspersonal des privaten Versicherungsnehmers, der sich damit im Rahmen einer vorher beschlossenen Deckungssumme absichert. Eine private Haftpflichtversicherung reguliert Schadensersatzansprüche, verursacht durch fahrlässiges Handeln des Versicherten und der Mitversicherten. Unser Internetportal bietet Ihnen dahingehend alle notwendigen Informationen, die Sie benötigen, um die geeignete Haftpflichtversicherung für Sie und Ihre Familie zu finden bzw. sich zu erkundigen, ob sie allumfassend abgesichert sind. Zudem informiert Sie unser Ratgeber darüber, was eigentlich hinter dem Begriff „Haftpflichtversicherung“ steht. Denn weniger entscheidend ist die Beitragshöhe als die in der Versicherung enthaltenen Leistungen. Dazu bietet Ihnen der Ratgeber alle relevanten Informationen bspw. auch zu speziellen Leistungen einer Privathaftpflichtversicherung, die weit über Personen-, Sach- und Vermögensschäden hinausreichen. Studenten, Auszubildende, Singles und Senioren können ebenso wertvolle Informationen aus unserem Repertoire schöpfen. Schauen Sie doch einfach mal hinein.

Test & Vergleich

Hier gelangen Sie direkt zu den von unserer Redaktion getesteten Privathaftpflichtversicherungen mit detaillierten Angaben zu den einzelnen Versicherungsprodukten und Konditionen. Unser Produktvergleich zeigt Ihnen Vor-und Nachteile bzw. Besonderheiten der Versicherungen auf. Schauen Sie sich die Produkte im Vergleich direkt hier an. » Zum Vergleich


Ratgeber & Informationen

Der Ratgeber bietet Ihnen alle relevanten Informationen zur Schadensabsicherung im Rahmen der Privathaftpflichtversicherung für Sie und die Mitversicherten. Sollten Sie also offene Fragen haben, informieren Sie sich gleich hier über unseren Ratgeber zur Begrifflichkeit der Haftpflicht, speziellen Leistungen, dem versicherten Personenkreis und vor allem dem Geltungsbereich der Privathaftpflichtversicherung.


Privathaftpflichtversicherung – kein Produkt mehr von der Stange

Die älteren Jahrgänge erinnern sich noch daran, dass der Abschluss einer privaten Haftpflichtversicherung wenig Auswahlmöglichkeiten bot. Die versicherten Risiken waren klar vorgegeben, Ein- oder Ausschlüsse gab es nicht.
Auf der Suche nach anfänglichen Alleinstellungsmerkmalen der Assekuranzen hat sich dieses Bild jedoch massiv verändert. Die Versicherer bieten jetzt Tarife an, die völlig auf den individuellen Bedarf zusammengestellt werden können.

Wozu brauche ich eine private Haftpflichtversicherung?

Das BGB beantwortet im Paragraf 823 „Schadensersatzpflicht“ diese Frage ganz lapidar:

„(1) Wer vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die Gesundheit, die Freiheit, das Eigentum oder ein sonstiges Recht eines anderen widerrechtlich verletzt, ist dem anderen zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet.
(2) Die gleiche Verpflichtung trifft denjenigen, welcher gegen ein den Schutz eines anderen bezweckendes Gesetz verstößt. Ist nach dem Inhalt des Gesetzes ein Verstoß gegen dieses auch ohne Verschulden möglich, so tritt die Ersatzpflicht nur im Falle des Verschuldens ein.“

Die Stiftung Warentest, sonst kein großer Freund der Versicherungswirtschaft, bezeichnet die private Haftpflichtversicherung als wichtigste private Absicherung. (1) Eine Regressforderung kann eine Person wirtschaftlich ruinieren. Im Fall eines Personenschadens stehen nicht nur mögliche Schmerzensgeldforderungen im Raum. Die beteiligten Sozialversicherungen fordern vom Verursacher ihre Aufwendungen zurück. Im schlimmsten Fall muss er dem Geschädigten eine lebenslange Rente bezahlen.

Aber kommen wir noch einmal auf die Individualisierung einer Haftpflichtversicherung zurück.

Drei Tarifvarianten sind die Regel

Fast jeder Versicherer bietet heute drei Tarifmodelle zur Auswahl, die sich in Preis und Leistung unterscheiden. Die gängigen Bezeichnungen lauten beispielsweise

  • Basis
  • Comfort
  • Premium

Neben den Versicherungssummen sind auch die Deckungserweiterungen ausschlaggebend für die Tarifierung. Der Familienstand spielt bei der Prämienermittlung ebenfalls eine Rolle, da die Schadenswahrscheinlichkeit bei einem Single geringer ausfällt, als bei einer fünfköpfigen Familie mit deliktunfähigen Kindern. Die Frage „was kostet die Privathaftpflichtversicherung“ lässt sich mit der üblichen Kategorisierung schon einmal eingrenzen:

  • Single
  • Single mit Kind
  • Paar
  • Paar mit Kind
  • Senioren

Neben dem Tarifmodell, dem Berufsstand – öffentlicher Dienst oder nicht – und dem Familienstand haben aber auch die individuellen Einschlüsse Auswirkungen auf die Kosten für eine Haftpflichtversicherung. Die Kalkulationen des jeweiligen Versicherers spielen natürlich auch eine Rolle.

Wie lässt sich eine Privathaftpflichtversicherung individualisieren?

Eine Familie mit kleinen Kindern oder ein Seniorenpaar mit einem dementen Partner sollte auf jeden Fall darauf achten, dass der Vertrag auch Schutz für Schäden durch deliktunfähige Personen bietet. Kinder sind für entstandene Schäden nicht haftbar. Gleiches gilt für Demenzkranke. Kratzt der Junior mit einem Stein in den Lack des Autos vom Nachbarn, sind die Eltern rechtlich von der Haftung freigestellt. Das nachbarschaftliche Verhältnis dürfte aber für die Zukunft belastet sein. Die Alternative wäre, die extrem teure neue Lackierung des Wagens aus eigener Tasche zu bezahlen.

Der Einschluss einer Dienst- oder Berufshaftpflicht für Beamte und Angestellte des öffentlichen Dienstes sollte ein absolutes Muss sein. Der Arbeitnehmer haftet in voller Höhe für Schäden gegenüber seinem Dienstherren oder Schäden, die im Zusammenhang mit Ausübung der beruflichen Tätigkeit auftreten. (2)

Das sogenannte Schlüsselrisiko sollte nicht unterschätzt werden. Versichert ist dabei allerdings nicht der Verlust und daraus resultierende Schäden der eigenen Schlüssel. In der Grundvariante decken die Gesellschaften den Verlust betrieblicher Schlüssel oder Code-Karten. Bessere Tarife stehen auch dafür ein, wenn private Fremdschlüssel verloren gehen. Dies trifft beispielsweise dann zu, wenn die Nachbarn darum gebeten haben, während ihres Urlaubs die Blumen zu gießen.

Gefälligkeitsschäden waren bis vor einiger Zeit von einer Leistung ausgeschlossen. Bat ein Freund um Hilfe beim Umzug und der Umzugshelfer beschädigte eine Sache, war dies nicht versichert. Inzwischen besteht bei einem entsprechenden Einschluss jedoch ein Versicherungsschutz.

Schäden an beweglichen gemieteten Sachen waren ebenfalls nicht versichert. Lediglich Schäden an der Mietwohnung deckten die Assekuranzen ab. Wer sich öfter einmal Werkzeug im Baumarkt leiht, läuft Gefahr, dass etwas kaputt geht. War er bislang alleine schadensersatzpflichtig, so kann er die Reparatur- oder Ersatzkosten nun über den Versicherer begleichen lassen.

Die Tätigkeit als Tagesmutter kann sowohl gegen Bezahlung als auch unentgeltlich erfolgen. Bei der Auswahl der richtigen Haftpflichtversicherung sollten Tagesmütter darauf achten, ob beide Varianten versichert sind. Darüber hinaus unterscheiden die Versicherer auch noch in der Zahl der betreuten Kinder.

Für Immobilienbesitzer sind zwei Dinge relevant:

  • Wenn sie einen oberirdischen Öltank in ihrem Ein- oder Zweifamilienhaus nutzen, gilt es darauf zu achten, bis zu welchem Fassungsvermögen dieser beitragsfrei in der privaten Haftpflichtversicherung eingeschlossen ist.
  • Die privaten Haftpflichtversicherungen übernehmen auch die Haftpflicht für Immobilieneigentümer fremd vermieteter Eigentumswohnungen. Die Unterschiede liegen in der Anzahl der vermieteten Einheiten. Standard sind zwei Wohnungen, einige Gesellschaften bieten auch den kostenfreien Einschluss für drei Wohnungen an.

Nicht jeder braucht alles

Diese Bausteine zeigen, wie individuell eine private Haftpflichtversicherung heute gestaltet werden kann. Nicht jeder benötigt jeden Baustein, die Überversicherung durch nicht notwendige Risiken entfällt damit. Aufgrund der Vielzahl der Anbieter und unterschiedlicher Tarifierungen führt bei der Auswahl der richtigen Privathaftpflicht kein Weg mehr an einem Versicherungsvergleich vorbei.

Weiterführende Informationen

  1. Aussagen der Stiftung Warentest zur Privathaftpflichtversicherung
  2. Paragraf 78 Bundesbeamtengesetz – Haftung des Beamten

friendsurance.de